SMD Pick & Place Machine Test 2

Nachdem die erste Version des Bestückungskopfes für die Pick & Place Machine noch nicht ganz ausgereift war, habe ich mich in den letzten Tagen an den Entwurf einer verbesserten Variante gearbeitet.

Durch die Verwendung eines relativ einfachen und günstigen Schrittmotors, war das Spiel der Bestückungsnadel relativ groß, wodurch Fehler bei der im Platzieren der Bauteile entstanden wären. Ein weiteres Problem bei dem ersten Entwurf war die Zufuhr des Vakuums und die fehlende Möglichkeit auf einen automatischen Werkzeugwechsel. Durch die seitliche Vakuumzufuhr waren keine 360° Drehungen möglich und der Luftschlauch behinderte in einigen Positionen die sonstige Mechanik.

Gelöst werden konnten diese Probleme durch die Verwendung eines Schrittmotors mit durchgehender Hohlwelle. Die Vakuumzufuhr wurde auf der Rückseite der Motorwelle mit Hilfe einer leichten Spielpassung in die Hohlwelle gesteckt und durch eine Verschraubung mit dem Motor gegen Verdrehen gesichert. Dadurch kann sich Welle frei drehen, ohne dass der Schaluch mit verdreht wird.

An der Vorderseite des Schrittmotors wurde ein Ringmagnet um die Welle angebracht. Fährt der Bestückungskopf von oben an ein magnetisches Werkzeug, so wird dieses vom Motor angezogen und über eine Passung in der Hohlwelle zentriert. Bei Werkzeugen aus nichtmagnetischen Materialienen können diese zusätzlich mit einem Ringmagneten versehen werden. Den genauen Ablauf eines Werkzeugwechsels kann man sich im Video ansehen.

Der seitlich platzierte Werkzeughalter aus 3mm Sperrholz ist ein erster Entwurf. Diesen habe kurzfristig konstruiert und gelasert, damit ich den ganzen Ablauf testen kann. Die nächste Version benötigt noch einige Verbesserungen und mehr Stabilität. Aber fürs erste muss das reichen.

Links