xmega_tutorial.jpg

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

Die Programmierung der AVR Controller erfolgt mit einer Entwicklungsumgebung (IDE = Integrated Development Environment). Die verschiedenen Entwicklungstools unterscheiden sich stark in Ihrer Bedienung und stehen auch nicht für alle Plattformen zur Verfügung, auf denen der Compiler ausführbar ist (z. B. AVRStudio nur für MS-Windows). AUßerdemhängt die Auswhl sehr stark vom jeweiligem Nutzer ab. Folgend werden zwei Entwicklungsumgebungen, das AVR Studio und der Compiler WinAVr mit dem Programmers Notepad vorgestellt. Zu beiden findet man viele Hilfen und Beschreibungen, so dass ein einfacher Einstieg gewährleistet ist.

WinAVR

Wer eine übersichtliche und einfache Entwicklungsplattform für die AVr Controller sucht wird mit WinAVR in Verbindung mit dem Programmers Notepad glücklich. Mit diesem Editor und dem AVR GCC Compiler kann man seine AVRs relativ einfach in C programmieren. Er ist eine Portierung des Open Source Compilers gcc und somit mit allen Quelltexten verfügbar. Zusätzlich sind alle zum Programmieren benötigten Tools enthalten: Compiler, Linker, avr-libc und Editor (Programmers Notepad. Der Compiler ist sehr leistungsfähig und braucht selbst den Vergleich mit käuflichen Compiler nicht zu scheuen. Der im Programmpaket enthaltene Editor Programmers Notepad 2 ist ein sehr kompfortabler Texteditor, der viele nützliche Funktionen wie Snytax Highlighting, verschiedene Styles, die Möglichkeit Tools zu definieren usw. enthält. In der Grundinstallation sind schon vier Tools zum programmieren von AVR Controllern vordefiniert. Make All compiliert das Projekt zu dem die aktuell geöffnete Datei gehört, Make Clean löscht alle temporären Dateien die dabei entstehen wieder und Program überträgt das aktuelle Projekt auf den AVR.

AVR Studio

Das AVR Studio 5 von Atmel ist eine vollintegrierte, kostenlose Entwicklungsplattform(IDE) für Mikrocontroller aus dem Hause Atmel. Seit dem Jahr 2011, mit der Version 5 basiert die Software auf der Visual Studio Shell von Microsoft und besteht aus einer Projektverwaltung, einem Editor, einem Debugger und verschiedenen Werkzeugen zum programmieren der Mikrocontroller. Mit dieser Version ist es erstmals möglich Controller ohne eine zusätzliche Installation von WinAVR in C/C++ und nicht nur in Assembler zu programmieren. Für die Unterstützung von C/C++ musste bis Version 4 vor der Installation des AVR Studio der GNU C Compiler für AVRs WinAVR installiert werden, dieser ist seit Version 5 vollständig integriert. Das AVR Studio ermöglicht es alle AVR Controller über eine einzige Software zu programmieren. Vorher benötigte man für die 8-Bit-Controller das AVR Studio 4 und für die 32-Bit-Controller das AVR32 Studio.

  • One environment for 8– and 32–bit
  • Integrated C Compiler
  • New Project Wizard
  • A Better Editor
  • Standard APIs
  • Application Builder
  • In-system programming
  • Atmel AVR Software Framework
  • Debugger & I/O view

Ein integraler Bestandteil von AVR Studio 5 ist das AVR Software Framework. Hierbei handelt es sich um eine Quellcode-Bibliothek die über 400 umfassende Anwendungsbeispiele sowie ein komplettes Treiberpaket für die auf dem Chip integrierten Peripherieelemente und externe Komponenten enthält. Außerdem sind Kommunikations-Stacks für drahtgebundene und drahtlose Kommunikation, Audio-Decoder- und Grafik-Rendering-Elemente sowie mathematische Bibliotheken für Festkomma- und Gleitkomma-Operationen in dem Framework enthalten. Mit diesem Tool soll der Anwender beim Programmierenunterstützt werden.

Links

 

WinAVR Infos

AVR Studio Infos

AVR GCC Tutorial

WinAVR Infos

AVR Studio Infos

AVR GCC Tutorial

Downloads

Software
Software

WinAVR-GCC

ATmel AVR Studio

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden

Neuste Beiträge

30/08/2016
Es gibt nun endlich ein Update für die Tinyg CNC Controller Hardware und der dazu gehörenden PC Software...
03/09/2015
In den letzten Monaten habe ich lange das CAD Programm und meinen kleinen Ultimaker 3D Drucker gequält....
15/05/2015
Zuerst wurde eine kleine Katze am Computer konstruiert. Der erste Druck mit 0,3mm Schichtstärke war...
06/05/2015
Da beim Ultimaker keine Beleuchtung des Arbeitstisches vorgesehen ist, muss ich mir hier selber eine...