3D Drucker Ultimaker UMO Upgrade

Endlich ist es geschafft und mein alter 3D Drucker Ultimaker UMO Upgrade zu einem Ultimaker UMO2+ mit Dual-Extruder ist endlich abgeschlossen. Mit dem Upgrade wurde der 3D Drucker einmal komplett umgebaut. Nicht nur den Druckkopf des Ultimaker Original Plus habe ich gegen einen Druckkopf vom Ultimaker 2 Plus mit Olsenblock getauscht. Zusätzlich habe ich den Drucker auch mit einem zweiten zusätzlichen Extruder ausgestattet und somit auf Dual Druck erweitert. Beide Extruder haben ein Getriebe, damit diese mehr Kraft haben, um das Problem der Unterextrusion beim UMO2 zuvermeiden.

Neben dem mechanischem Ultimaker UMO Upgrade habe ich auch die komplette Elektronik erweitert und auf den aktuellen Stand gebracht. Das einfach Text-Display habe ich gegen das original OLED Display des Ultimaker 2 getauscht. Der Displaytausch war nicht ganz so einfach. Die neue Elektronik und das Display wollte ich mit in das bestehende Gehäuse des Ultimaker UMO integrieren.

Damit das externe Netzteil nicht immer im Weg liegt, wollte ich dieses mit in den 3D Drucker integrieren. Dafür habe ich ein gleichwertiges 24V Netzteil, mit integrierter Sicherung, in den Geräteboden verbaut. Die Stromversorgung erfolgt nun über ein typisches Kabel mit Kaltgerätestecker, wodurch der Arbeitsplatz viel aufgeräumter wirkt.

Für verschiedene Teile gab, bzw. gibt es zwar schon einige Vorlagen auf diversen 3D Druck Seiten, aber diese waren mir zu umständlich konstruiert oder konnten noch mehr für den 3D Durck optimiert werden. Daher habe ich alle, für den Umbau benötigten Teile selber neu konstruiert. Technisch ist der 3D Drucker jetzt ein vollfunktionsfähiger Ultimaker 2 Plus mit Dual Extruder. Erste Druckergebnisse und Videos gibt es demnächst.