3D Printed Pick & Place

In den letzten Monaten habe ich lange das CAD Programm und meinen kleinen Ultimaker 3D Drucker gequält um mir eine 3D Printed Pick & Place Maschine zu bauen. Einiges musste ich wieder und wieder überarbeiten und drucken bis alles paste und so funktionierte wie es sollte. Zum Glück gibt es heute solche modernen Maschinen wie 3D Drucker, CO2 Laser oder CNC Fräsen, so dass man schnell Teile herstellen, testen und wieder ändern kann. Nerven hat das schon gekostet, aber jetzt ist es bald so weit und mein eigener Bestückungsautomatt, bzw. “Pick & Place machine” wird endlich fertig. Die ersten Bilder gibt es schon und die Hardware/Maschine ist so gut wie fertig. Momentan arbeite ich noch an der Software, vorallem daran, dass alles reibungslos und flüssig funktioniert.

Als Steuerung und zum Verfahren der Achsen dient mal wieder die die CNC Steuerung TinyG auf der Basis eines Xmega Controllers. Mit dieser Steuerung habe ich auch schon die Schrittmotoren in meinen anderen Projekte zuverlässig unter Kontrolle gebracht. Die TinyG steuert in diesem Projekt die Linearbewegungen der X und Y-Achse und die Rotation der zwei Z Achsen (momentan erst eine verbaut). Die Bewegung der Z-Achse selber wird über einen kleinen Servo mit Metallgetriebe realisiert. Als Steuersignal für den Servo verwende ich den Drehzahlausgang (PWM) der TinyG Steuerung. Mit den den restlichen Ausgängen (Spindel On/PFF, Kühlung/ Richtung, … ) werden die Ventile das Vakuum der Pick & Place geschalten oder die Motoren für die automatischen Feeder aktiviert. Wie genau das alles funktioniert und umgesetzt wurde, werde ich demnächst in einem Video zeigen.

Links